Usenet Anbieter: Provider im Test

Das Usenet wurde 1979 gegründet und ist somit weit älter als das Internet. Es ist ein weltweites, elektronisches Netzwerk, das einen eigenen selbstständigen Zweig neben dem World Wide Web darstellt. Das Usenet ist ein ursprünglich paralleles Netzwerk zum Arpanet – dem Vorgänger des heutigen Internets. Der Begriff Usenet steht für Unix User Network, einem dezentralen Netzwerk mit welchem Binärdateien und Textnachrichten verbreitet werden können. In den letzten Jahren ist das Usenet zur größten Plattform zum Austausch von Daten, Nachrichten und Diskussionsbeträgen neben z.B. One-Click-Hostern oder Foren geworden. Die Infrastruktur des Usenet ist dezentral aufgebaut, das heißt es gibt keine zentralen Server, sondern viele voneinander unabhängige Server bzw. ganze Serverfarmen. Auch heute noch hat das Usenet für viele eine große Bedeutung, seit einigen Jahren ist es besonders durch die einfache Möglichkeit Dateien hier zu hinterlegen und herunterzuladen bekannt geworden.

Für die Nutzung des Usenets sind zum einen ein Usenet-Zugang bei einem Anbieter ihrer Wahl sowie eine Software – der Newsreader – notwendig. Wir haben für Sie die beliebtesten deutschsprachigen Anbieter in der folgenden Tabelle gegenüber gestellt:

Usenet Provider Vergleich 2015

Die Testaccounts der verschiedenen Usenet Provider ähnelt sich zwar auf den ersten Blick sehr, jeder Anbieter hat dennoch seine Feinheiten. So können Sie etwa mit Usenext über unsere Seite satte 30 GB statt der üblichen 10GB downloaden, Firstload und Usenet.nl dagegen „nur“ 15 bzw. 10 GB. Der Service ist hingegen bei allen drei Anbieter relativ ähnlich: Sie können bei allen mit voller Geschwindigkeit herunterladen und haben Zugriff auf ein Archiv von über 2TB an Daten – das entspricht rund 2.000.000 GB! Auch die Software unterscheidet sich im geringen Maße – komfortabel, einfach zu verstehen und kostenlos sind sie jedoch alle. Unser Tipp: Für Einsteiger eignet sich besonders Usenext – hier können Sie lange testen und sich mit dem Usenet in aller Ruhe vertraut machen.

Direkt zum Thema springen:

Usenet Einstieg – was braucht man?

Der passende Usenet Provider

Wenn Sie bisher noch nichts mit dem Usenet zu tun hatten benötigen Sie einige Dinge um richtig loszulegen. Am Wichtigsten ist natürlich der Zugang zum Usenet, diesen erhalten Sie kostenlos (für Text-Newsgroups) bzw. kostenpflichtig (für Binary-Newsgroups) bei einem Usenet Anbieter ihrer Wahl. Wenn Sie lediglich den kostenlosen Zugang wählen, können Sie etwa Beiträge in den Newsgroups lesen, eigene Beiträge verfassen und auch auf fremde Beiträge antworten. Hier erhalten Sie jedoch keinen Zugriff auf die datei-orientierten Newsgroups wie etwa „alt.binaries.german.movies“ – um auf diese Dateien (=Binaries) zugreifen bzw. diese herunterladen zu können benötigen Sie einen kostenpflichtigen Usenet Provider wie etwa Usenext, Firstload oder einem anderen Anbieter ihrer Wahl. Da die Anbieter die teure Infrastruktur für die großen Datenmengen und hohen Datenraten finanzieren müssen, kann ein vollwertiger Usenet Zugang mit Binaries nicht kostenlos sein.

Worauf man bei der Wahl des Usenet Anbieters achten sollte:
Wir haben die verschiedenen Anbieter unter die Lupe genommen und ausgiebig getestet. Sie finden bei Bedarf links im Menü weitere Informationen zu den Usenet Providern Usenext, Firstload und Usenet.nl – unsere Partnerseite Usenetprovidervergleich.com hat übrigens ebenfalls Usenext zum Testsieger gekürt.

Es gibt einige wichtige Punkte, die einen guten Usenet Zugang ausmachen, diese sind unter anderem:

  • Hohe Retention/Vorhaltezeit – über 1000 Tage sind heutzutage Standard!
  • Gewährleistung hoher Datenraten – bei manchen Anbietern erreichen Sie volle DSL-Geschwindigkeit, bei anderen wird die Datenrate begrenzt
  • Bereitstellung eines komfortablen Newsreaders
  • und natürlich auch günstige Preise bzw. ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis

Unterschied zwischen Premium-Anbietern und „normalen“ Anbietern
Unter Premium Anbieter versteht man im Allgmeinen einen Usenet Provider, der zum einen eine sehr hohe Vorhaltezeit sowie rasante Datenraten gewährleistet und zudem einen hochwertigen Newsreader in einem Full-Service-Tarif anbietet. Ein „normaler“ Provider dagegen bietet zwar auch den Zugang zum Usenet, hier fehlt aber der hauseigene Newsreader und auch die Vorhaltezeit ist meist geringer als bei den Premium Anbietern. Ein weiterer Usenet Anbieter ist Prepaid-Usenet – der Dienst bietet einen Usenetzugang ohne Abo und Vertragsbindung.

Sie müssen jedoch nicht direkt einen kostenpflichtigen Zugang bestellen – viele Anbieter bieten unverbindlich kostenlose Testzugänge für eine gewisse Zeit an. Besonders für Einsteiger ist das eine tolle Gelegenheit das Usenet ausgiebig zu testen und sich vom jeweiligen Anbieter zu überzeugen.

Usenet Newsreader

Haben Sie sich für einen Anbieter entschieden, so fehlt jetzt nur noch der passende „Client“ für den Zugriff auf das Usenet. Die benötigte Software um im Usenet zu stöbern und herunterzuladen nennt sich „Newsreader“ – wenn man den Begriff ins Deutsche übersetzt wird schnell klar was dieser genau tut: Er liest die Nachrichten auf den verschiedenen Newsgroups. Bei den hier vorgestellten Premium-Anbietern ist ein passender und komfortabler Newsreader bei jedem Tarif inklusive, auch bei den kostenlosen Testzugängen erhalten Sie den Newsreader natürlich „mitgeliefert“. Andere Anbieter bieten keinen eigenen Newsreader an, hier kann jedoch auf verschiedene andere, freie oder kostenpflichtige Newsreader ausgewichen werden.

Der große Vorteil der Newsreader der Premium-Anbieter wie Usenext, Firstload und Usenet.nl ist die einfache Bedienung der Software sowie tolle Features wie:

  • Vorschau von Bildern, Videos, Musikstücken schon vor oder während dem Download
  • Import von NZB-Dateien
  • Automatische Reparatur von defekten Dateien
  • Automatisches Entpacken von Archiven
  • Bewertungen über Inhalte – von Usern für User
  • Komfortable und mächtige Suchfunktion

Hier finden Sie weitere Usenet Newsreader sowie nützliche Tools wie etwa Quickpar.

Eckdaten zum Usenet

  • Gegründet: 1979 in den USA
  • Über 60.000 Newsgroups
  • 2.500 Terabyte Datenvolumen (1 Terabyte = 1024 GB)
  • Täglich kommen 5000GB an Daten hinzu
  • Millionen von Nutzern

Usenet Glossar

Im Folgenden sollen Ihnen ein paar wenige, aber sehr wichtige Begriffe zum Thema Usenet verständlich gemacht werden – diese sind für den Umgang in diesem Netzwerk sehr wichtig.

Retention:
Unter Retention versteht man die „Vorhaltezeit“ der gespeicherten Dateien – also wie lange ein neu hochgeladener Inhalt auf dem Newsserver gespeichert und abrufbar bleibt. Liegt die Retention etwa bei 800 Tagen, werden die Dateien also 800 Tage lang gespeichert und können heruntergeladen werden, danach werden sie gelöscht. Achten Sie deshalb bei der Wahl eines Usenet Anbieters auch auf die Retention, diese sollte logischerweise sehr hoch sein.
Noch vor wenigen Jahren lag die Retention bei rund 70-100 Tagen – heute liegt Sie bei Premium-Anbietern wie Usenext bei über 1000 Tagen bei Binaries sowie 1500 Tagen bei Textnachrichten – d.h. die Datenmenge die im Usenet verfügbar ist wächst jeden Tag!

Binaries:
Die Binaries sind den Beiträgen angehängte Dateien. Diese können beliebig groß sein und mit einem kostenpflichtigen Usenet Zugang heruntergeladen werden. Besonders die Binaries erfreuen sich im Usenet an großer Beliebtheit, so werden hier oft Musikdateien, Filme und auch Programme sowie Spiele angehängt bzw. hochgeladen.

Newsreader:
Der Newsreader wird für das Lesen von Inhalten sowie den Download von Binaries benötigt. Ohne diesen geht somit im Usenet nichts. Bei den meisten Premium Usenet Anbietern gibt es einen komfortablen Usenet Newsreader kostenlos zum Zugang, der dann aber auch nur mit diesem Anbieter genutzt werden kann (etwa bei Usenext oder Firstload). Es gibt jedoch auch andere, ebenfalls kostenlose Newsreader die mit jedem Usenet Zugang funktionieren – hier wären etwa Sabnzbd oder Grabit zu nennen. Mehr dazu finden Sie in der Übersicht der Usenet Newsreader

Newsgroups:
Die Inhalte im Usenet werden je nach Thema in verschiedene Gruppen eingestellt – den so genannten Newsgroups. Es gibt zahlreiche Newsgroups zu fast jedem Thema. Wenn Sie auf der Suche nach Dateien bzw. Binaries sind müssen Sie in den alt.* Newsgroups nachsehen, eine Übersicht der verfügbaren Gruppen finden Sie zum Beispiel auf Binsearch.info. Hier können Sie die Newsgroups auch direkt durchsuchen und die Dateien direkt downloaden.Grundsätzlich werden die Newsgroups in text- und dateiorientierte Gruppen geteilt. Beispiele für textorientierte Newsgroups sind etwa die „Obergruppen“ comp.*, talk.*, soc.*, sci.*, humanities.*, misc.*, news.* und rec.*.
Newsgroups werden dabei in einem bestimmten Format gebildet: hierarchie.subhierarchie.thema, – achten Sie besonders beim Posten von Nachrichten und Dateien auf die richtige Wahl der Newsgroup.

Newsserver:
Die Newsserver sind das Herzstück des Usenet – hier lagern die Inhalte die von den Usern generiert werden. Die Newsserver sind alle miteinander verbunden und bilden ein dezentrales Netzwerk von tausenden Servern. Wird eine Datei z.B. auf einen Newsserver hochgeladen, wird dieser weiter gespiegelt auf die anderen Server und ist so nach kurzer Zeit überall verfügbar. Wir haben für Sie eine Liste der Newsserver Adressen der beliebtesten Anbieter erstellt, diese benötigen Sie um ihren Newsreader korrekt einzurichten.

NZB-Dateien:
NZB ist ein Dateiformat, in welchem Informationen über einen Inhalt bzw. einer Datei gespeichert sind. Sie enthalten die Informationen wo die jeweiligen Dateiteile gespeichert sind – mit Hilfe eines Newsreaders kann die NZB importiert werden und der Download der einzelnen Dateien beginnt. Weitere Informationen zu NZB-Dateien finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar